Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Artikel der Rhein-Zeitung zum Finaltag, dem Abschluss der Masterarbeit von Sophie Linßen, in Vettelschoß

Sophie LinßenSophie Linßen

Euch allen, einfach nur DANKE!

Eure Sophie


Titel der Masterarbeit

Wie das Projekt miteinander! Trainer:innen bei der Förderung von Respekt und Fairness unterstützt

 Grundsatzinformationen zur Masterarbeit

Info-Video für Trainer 

Info-Video für Schiedsrichter:innen 


 Die Geschichte von miteinander! im FBK Westerwald/Wied

Gerlinde (Gerry) Weidenfeller, Jugendleiterin des FV Rot-Weiss Erpel, Nähe Linz am Rhein, leistet in ihrem Fußballkreis Westerwald/Wied des FV Rheinland, großartige Pionierarbeit für das Projekt miteinander!. Nach dem Tod des 15jährigen Paul in Frankfurt suchte sie eine Möglichkeit, um ihr Herzensanliegen "Förderung von Fairplay und Respekt im Jugendfußball" aktiv umzusetzen. Sie fand miteinander! 

Am 16. Juni wurde das erste miteinander!-Testspiel der D-Junioren in Erpel, zwischen der JSG Erpel und der JSG Rhein-Unterwesterwald unter der Leitung des erfahrenen Schiedsrichters Jörn Jansen, durchgeführt.

Das Spiel war ein gelungener Auftakt. Darauf konnte man aufbauen!

Aufbauend auf den Erfolg des ersten miteinander!-Testspiels fragte Sophie Linßen, Sportstudentin der Uni Kaiserslautern/Landau, ob die Möglichkeit besteht, im FBK Westerwald/Wied eine Masterarbeit mit dem Titel "Wie das Projekt miteinander! Trainer*innen bei der Förderung von Respekt und Fairplay unterstützt", durchzuführen.

Gerry Weidenfeller erklärte sich bereit die Grundlagen für die Masterarbeit von Sophie Linßen zu gestalten. Es wurden zwei Pilotstaffeln ins Leben gerufen und mit Schiedsrichter:innen besetzt. Am Besten mit Jung-Schiedsrichtern, fand Gerry Weidenfeller, weil wir sie ebenfalls mit unserem Projekt ansprechen möchten.

Mit Unterstützung von Lukas Heep, Schiedsrichterobmann aus dem FBK Westerwald/Wied und Arianit Besiri, Vizepräsident des Fußballverbands Rheinland für sozial- und gesellschaftspolitische Aufgaben, konnte die Basis für das Vorhaben geschaffen werden.

Die D-Junioren der Vereine JSG Erpel/Unkel, JSG Linz/Rheinbrohl, JSG Rhein-Westerwald 1 und 2, FV Engers, SV Windhagen, JSG Asbach/Buchholz und SG Ägidienberg/Eudenbach (NRW) waren sofort dabei und unterstützten das Projekt.

Am 18.09.2023 startete das Projekt mit der ersten Partie JSG Erpel : FV Engers, unter der Leitung des Jung-Schiedsrichters Jermaine Nekrep.

Ende Oktober waren alle Partien gespielt und Sophie Linßen führte die zweite Runde der Interviews mit den beteiligten Trainern durch.

An dieser Stelle möchten wir ein großes „Danke“ an alle mitwirkenden Teams und Trainer aussprechen, ohne euch wäre dieses Projekt nicht zustande gekommen.

Ein herzliches Dankeschön geht ebenfalls an die teilnehmenden Spielleiter:innen: Jermaine Nekrep, Maik Jakima, Kacper Borkowski, Jonas Hecken, Konstantin Preuß, Cedrik Leko, Michael Huckels, Melek Cetin und Meti. Eure Meinung war uns in diesem Projekt sehr wichtig.

Wir sind sehr auf das Ergebnis von Sophies Masterarbeit, die bis zum Finaltag am 17. Februar in Vettelschß fertig sein wird, gespannt.

Teilnehmende Teams

© 2020. miteinander-fußball. Alle Rechte vorbehalten.                    Impressum